Pamela Bernsteiner | Mit Beacons die lokalen Einkaufsstraßen fördern
750
single,single-post,postid-750,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.0
mit-beacons-die-lokalen-einkaufsstrassen-wiederbeleben-beitrag-zu-cca-young-lions-cyber_artikelheader

Mit Beacons die lokalen Einkaufsstraßen fördern

(Einreichung: CCA Young Lions – Cyber)

DIE AUFGABE

Die lokalen Wiener Einkaufsstraßen sollen durch eine Social Media Kampagne wiederbelebt werden, denn durch den florierenden Onlinehandel shoppen immer mehr Menschen im Web statt die Geschäfte um die Ecke zu besuchen. Das komplette Briefing ist hier zu sehen. Hier unser Beitrag zu den Young Lions 2016:

DIE IDEE

Priorisierung der Kampagnen- bzw. Unternehmensziele:

  1. Verkaufsförderung von Vereinsmitgliedern der Wiener Einkaufsstraßen
  2. Differenzierung vom Mitbewerb durch Schaffung von lokalen Erlebnissen
  3. Fangewinnung, Kundenbindung und Interaktion auf Facebook durch relevante Inhalte

Idee zur Erreichung der Ziele:

1Post_ibeacons

Initialer Facebook-Post zur Bewerbung der App und der Aktionen.

Um die Menschen in die lokalen Geschäfte zu locken, müssen diese auch einen besonderen Anreiz bieten. Dabei braucht es manchmal gar nicht mehr, als eine simple, nette Aufforderung einzutreten oder eine Einladung auf ein Glas Sekt, wenn ein Passant am Geschäft vorbeiläuft. Noch besser funktionieren natürlich monetäre Anreize wie Gutscheine und Rabatte. Aber auch exklusive Einladungen zu Shoperöffnungen und anderen Events und Aktionen in den Shops können einen Anreiz bieten, öfter in den lokalen Wiener Geschäften einzukaufen statt online zu shoppen. Durch Botschaften, spielerische Aktionen und Einladungen in und um lokale Geschäfte in den Wiener Einkaufsstraßen sollen die WienerInnen motiviert werden in ihrer Nähe einzukaufen. Diese Botschaften werden mittels iBeacons und einer zugehörigen App direkt auf die Smartphones der Passanten und Shopbesucher geschickt. Durch die unvorhergesehenen Push-Benachrichtigungen auf das Smartphone werden die User positiv überrascht und ihnen wird ein Erlebnis vor Ort geboten. Beworben wird die Aktion via Facebook, um die Nutzer aus dem Web ins reale Leben und in die Wiener Geschäfte zu holen. Die Ansprache der User auf Facebook: „App downloaden, in den Wiener Einkaufsstraßen shoppen und Vorteile genießen.“

DIE LÖSUNG

Die Technologie:

Um die On- und die Offlinewelt miteinander zu verknüpfen und die WienerInnen von den Onlineshops in die lokalen Wiener Einkaufsstraßen zu locken, werden iBeacons zur lokal gebundenen Kommunikation via Smartphone eingesetzt. Bei Beacons handelt es sich um kleine batteriebetriebene Miniatursender, die permanent ein bestimmtes Signal aussenden. Die Reichweite reicht dabei von wenigen Zentimetern bis hin zu etwa 100 Metern Ein Beacon wird in einem Geschäft angebracht und über diesen können dann potenzielle Kunden via Push-Nachricht angesprochen werden, sofern sie sich in der Nähe aufhalten und die App installiert haben. Um diese Push-Benachrichtigungen per Smartphone zu erhalten, muss der User die App installiert haben und sich in der Nähe eines iBeacons befinden. Dann erhält er automatisch die Anzeige zur Shoperöffnung oder anderen Aktionen wie Schlussverkäufe, Gewinnspiele etc. Die einzelnen Aktionen finden immer nur in einem bestimmten Zeitraum statt. Anschließend können die iBeacons umplatziert und neu programmiert werden. Benachrichtigung_Einladung Benachrichtigung_Rabatt-2 Benachrichtigung_Sektempfang

Die Plattform:

Zur Bewerbung der iBeacons bzw. der einzelnen Aktionen wird die Plattform Facebook aufgrund der bestehenden Fanbases sowie die detailreichen Targetingmöglichkeiten genutzt. Dabei werden sowohl die Facebookseite der Wiener Einkaufsstraßen sowie die Facebookseiten der einzelnen Shops genutzt, um die Aktionen möglichst breitflächig in den relevanten Zielgruppen zu streuen.

1Post_Stylingberatung 1Post_Shoperoeffnung 1Post_Rabatte

DIE UMSETZUNG

Programmierung der App und Gestaltung der ersten Aktionen

Für den Einsatz der iBeacons muss eine App programmiert werden, in der auch die verschiedenen Templates/Anzeigen für die Aktionen verwaltbar sind. Zudem müssen Kooperationen mit einzelnen Geschäften eingegangen werden, um verschiedene Aktionen zu gestalten (genaue Beispiele unten als Postings und Push-Nachrichten). Anschließend werden die iBeacons mit den Aktionen programmiert und in den Geschäften der Wiener Einkaufsstraßen angebracht. Via Push-Nachricht kann dann der potenzielle Kunde auf Rabatte, Sonderaktionen etc. aufmerksam gemacht werden und Vorteile genießen.

Bewerbung der Aktionen auf Facebook

Der initiale Post zur Kampagne wird die App vorstellen und den Download fokussieren. Anschließend werden auf Facebook immer wieder Hinweise gegeben, wo sich iBeacons und somit versteckte Rabatte und Einladungen befinden können. Die Facebook-Fans werden somit auf eine reale Schnitzeljagd geschickt oder auch beim Vorbeigehen zufällig überrascht. Gepostet wird von den Wiener Einkaufsstraßen, unterstützt werden soll aber auch von den Seiten der kooperierenden Partner-Shops. Zur Reichweitensteigerung werden Facebook Werbeanzeigen bzw. monetär gepushte Posts genutzt. Das Targeting gestaltet sich überwiegend regional bzw. rund um den Veranstaltungsort der jeweiligen Aktion sowie auch über die Art der Aktion (z.B. werden beim einer Damenschuhe-Aktion nur Frauen angesprochen). Benachrichtigung_Gewonnen

Beitrag zu den Young Lions 2016 in der Kategorie Cyber von Pamela Bernsteiner und Florian Hablecker